vannar Chronologie

Zeitskala Geschehnis
Jahr 479 vGK (vor dem Großen Krieg) Ivannar zieht mit 50 Mann aus, um einen legendären Gebirgspass im Sanarigletscher zu finden.
Jahr 477 vGK Ein Reiter kehrt zurück und berichtet vom Fund des Passes. Die Stadtgründung von Ivannar fällt in dieses Jahr und immer neuere Bewohner siedeln sich an. Ein erster Stadtrat wird gegründet.
Jahr 474 vGK Erste Handelskarawanen nutzen den Pass und ziehen durch Ivannar.
Jahr 452 vGK Inzwischen besiedeln mehr als 7000 Bewohner die Stadt. Ein Gelehrter entdeckte die Versorgungsmine. Der Sklavenhandel wird erlaubt.
Jahr 428 vGK Ivannar, der Gründer der Stadt stirbt in hohem Alter. "Die Gefallenen", ein uralter Geheimbund tritt erstmals offen hervor und sichert die Sicherheit der Stadt, indem sie die Unruhen blutig niederschlug und die Rädelsführer ermordete. Angst geht um und wird ein Instrument der herrschenden Regierung.
Jahr 158 vGK Ivannar wird mit der Zeit immer stärker befestigt und verfällt gleichzeitig in Dekadenz. Die Verarmung der umliegenden Städte führt zum Beschluss der Nordallianz, einen Krieg zu beginnen.
Jahr 156 vGK Viele Bewohner folgten dem Aufruf des Stadthalters Henas Morthier zum Krieg und der Verteidigung der Stadt. Im Winter beginnt der große Krieg, der Schnee färbt sich rot. Mehr als 9000 Mann ziehen gegen die Stadt, die bereit ist und mit aller Macht zurückschlägt. Der Bund der "Gefallenen" formt sich ein letztes Mal, geschwächt in all den Jahren des Niedergangs, um der Stadt zur Hilfe zu eilen. Eine riesige Explosion, ausgelöst von den verzweifelten Magiern der Verteidiger, bringt letztlich die Entscheidung, reißt einen Großteil der Armeen in den Tod und der Stadt nieder und ruft gleichzeitig neues Übel hervor. Henas Morthier überlebt den Angriff durch einen Meuchelmörder nicht. Die Armeen ziehen sich nach der Entscheidung zurück und die Nordarmee zieht heim, kommt dort aber nie an. Ivannar sieht schweren Zeiten entgegen, viele sind tot oder sterben in dem harten Winter.
Jahr 155 vGK Die Nordallianz bietet einen Waffenstillstand an. Der König, der den Angriff befehligt hatte, sollte ihn aber nicht mehr erleben. Bei seinem leblosen Körper fand man eine Warnung, sich vor weiteren Angriffen zu hüten. Der Wiederaufbau beginnt und durch den Waffenstillstand floriert der Handel auch wieder.
Jahr 54 vGK Der geheimnissvolle Magier Armath, einer der letzten fünf "Gefallenen" verschwindet im Gebirge und kehrt nach drei Monaten zurück, mächtiger und eigenartiger.
Jahr 2 vGK Die Stadt Ivannar blüht wieder auf, die Korruption durch die Gilden führt jedoch zu einem Mordversuch des Stadtrats an den Führern der Handelsgilde. Armath, nun an der Spitze der Magiergilde, verriet den Anschlag jedoch an die Händler und in dem folgenden Putsch wird der Ruf nach einem neuen Stadthalter wie Henas Morthier laut. Als der komplette Stadtrat von unheimlichen Wesen ermordet aufgefunden wird, bricht ein Bürgerkrieg in der Stadt aus, an dessen Ende auch die Handelsführer tot aufgefunden werden. Von Armath fehlt jedoch jede Spur.
Jahr 1 vGK (vor dem Großen Krieg) Armaths dämonologische Magie führt zum Großen Niedergang der Stadt. Nur 78 Menschen verlassen Ivannar lebend in Richtung der Quelle des Übels, zum Sanarigletscher. Eine riesige Schlacht entbrennt, unterstützt von Göttlicher Macht und deren Heerscharen obsiegen schließlich die Angreifer und die letzten vier "Gefallenen" ringen Armath nieder. Die Vier Völker entstehen aus den Überlebenden. Sie ziehen zum Platz der heutigen Bastion.
Jahr 0 nGK (nach dem Großen Krieg) Die Vier neuen Völker begeben sich zum heutigen Platz der Bastion und beginnen mit dem Aufbau selbiger. Die Stadt selbst wird aufgegeben, weil sie durch die Kämpfe zu stark beschädigt ist und nicht gegen die anderen Fraktionen gehalten werden kann.
22.02.279 nGK Festlichkeiten zum Jahrestag der Geburt der Völker. (Spielstart)
Monat 03.279 nGK Es wird Hinweisen nach einer neuen Mine innerhalb der Stadtruinen nachgegangen, da die Bastionsmine zu versiegen droht.
22.02.280 nGK Festlichkeiten zum Jahrestag der Geburt der Völker.
22.05.280 nGK Die Siegerin im Großen Kampfsportturnier steht fest: Es ist die Draug Karya.
01.06.280 nGK Der Sieger im Großen Magieturnier steht fest: Es ist der Naray Ajanium.
22.02.281 nGK Festlichkeiten zum Jahrestag der Geburt der Völker.
11.05.281 nGK Nach einem harten Winter und einer langen Dürreperiode was Nahrungsmittel und Versorgungsgüter angeht, kam endlich eine lang ersehnte Karawanenlieferung zur Bastion durch.

letzte Aktualisierung 04.06.2007 - 1132. Aufrufe